Sitzgruppe Sail

Galerie ⇓⇓⇓

Die Idee :
Der Grundgedanke hinter dem Möbel war, eine Sitzgruppe zu fertigen, bei der die Kissen wie Segel in Seilen hängen.
Bei fortgeschrittener Planung entwickelte sich daraus ein Systemmöbel, an dem noch einige Details aus dem Segelzubehör, wie z.B. Wantenspanner und Bootfender, hinzu gekommen sind.

Funktion:
Bei der Konstruktion handelt es sich, wie bereits erwähnt, um ein Funktionsmöbel.
Die einzelnen Elemente lassen sich in beliebiger Anzahl zusammensetzen, indem lediglich die horizontalen Seillängen angepasst werden müssen.
Die gesamte Konstruktion wird mittels Edelstahlbolzen zusammengesetzt und durch die horizontalen Seile zusammengezogen.
Die seitliche Aussteifung erhält das Möbel durch die mit Keilen festgesetzten Traversen.
Des Weiteren, ist es möglich an jedem Element ein Fußteil anzustecken, wodurch eine bequeme Liegeposition erreicht wird.
Die Bootfender, die als Nackenrollen dienen, lassen sich durch einen verstellbaren Knoten in der Höhe positionieren.

Das Design:
Bei allen Bauteilen hielt ich mich an bootsbautypische Materialien und Beschläge.
So ist ein harmonisches Gesamtpacket aus: Sapeli-Mahagoni-Bootsbausperrholz sowie Massivholz, Edelstahlbeschlägen, Seilen und Leinen entstanden.

Bikes

Galerie ⇓⇓⇓

Wie alles angefangen hat:
Ich fahre seit meinem 15. Lebensjahr mit motorisierten Zweirädern.
Seitdem haben sich die Fahrzeuge hinsichtlich Hubraum, Leistung und auch Komfort verändert.
Eine Sache ist jedoch immer gleich geblieben: das Streben nach einem Unikat das mich als Person repräsentiert.
Bei meinen vergangenen Umbauten habe ich mich oftmals mit diversen Materialien wie Blech oder Kunststoff versucht, bis ich zur Erkenntnis kam: „Nimm doch ein Material, das du perfekt beherrschst!”
Und so nahm alles seinen Lauf…

Honda SLR

Bei meiner Honda habe ich mit Eichefurnierten-Sperrholz gearbeitet und mehr oder weniger drauf los gewerkelt.

BMW GS Prunus

Im Gegensatz zur Honda hatte ich bereits bevor ich das Motorrad besaß eine recht genaue Vorstellung von meinem Vorhaben, welches ich auch zu Papier brachte.
Beim Fortschreiten des Umbaus gab es dann noch einige Änderungen, bis mich das Ergebnis zufrieden stellte.
Die originale Front wurde durch einen Scheinwerfer der Ducati Panigale ersetzt.
Das Heck wurde „aufgeräumt“ und Beleuchtung sowie Kennzeichen wurden dezent gehalten.
Die Verkleidungsteile habe ich aus Pflaumenholz gefertigt ( daher der Name Prunus).
Zuletzt wurde der Tank mit einer Lederschutzhaube aus dem Zubehör umhüllt.